FANDOM


Das goldene Zeitalter Cul'yviir's begann urz nach der Unabhängigkeit von Tarsonis, als das Volk die Schaufeln und Hacken wegwerfen konnte und somit endlich ein neues Leben anfangen konnten.


HerrschaftBearbeiten

Da sich nun ohne Herrscher und ohne damit zu gleich auch ohne Führung befand musste neue Parteien erstellt werden. Viele der Bürger versuchten die Bevölkerung auf ihre Seite zu ziehen, jedoch ohne Erfolg. Die einzigsten die diese Herausforderung gemeistert haben, waren die Erbauer und das erste Reich.

Beide Parteien konnten keine Frieden unter einander finden, weshalb sie auch unterschiedliche Doktrinen verfolgen als die jeweils andere Partei. Und somit spaltete sich die Herrschaft Cul'yviir's in Nord- und Südhalbkugel.

Die Südhalbkugel wurde von den Erbauern beherrscht und die nördliche Halbkugel vom ersten Reich.

Technologischer FortschrittBearbeiten

Unabhängig von der Herrschaft war der technologische Fortschritt auf dem ganzen Planeten gleich.

ZivilisationBearbeiten

Die Städte die einst nur aus schlecht erbauten Hütten und Häusern bestanden wuchsen zu prächtigen Städten an und versetzten so manche fremde imperiale Bürger ins Staunen.

WaffenfortschrittBearbeiten

Der Krieg lies nicht lange auf sich warten und somit wurden auch neue, tödliche Waffen produziert - genannt Massenverichtungswaffen. Sie hatten die Kraft ganze Kontinente zu zerstören.

Industrielle RevolutionBearbeiten

Aus den ehemaligen Abbaubergwerken wurden riesige Werften und Metallproduktionen. Sie machten Cul'yviir berühmt für die sehr gute Qualität des Metalls und Stahls der dort produziert wurde.